Inklusive Arbeit auf dem Stadtteilbauernhof

Nach erledigter Arbeit im Garten und in der Tierversorgung sitzen die Kinder und Jugendlichen gerne zusammen, trinken Tee und essen gemeinsam. Ein idealer Ort dafür ist eine Küche im Freien. Überdacht, aber nach allen Seiten offen, können sich die Kinder an einer Küchenhexe wärmen und daran kochen. Für einen Küchenhexe, einen Küchentresen, Arbeitsflächen, Tisch und Bänke wurde bereits gesorgt.

Die Installation einer festen Küche ist mittelfristig im Zentrum des Hofes geplant. Hier kommen alle Besucher vorbei, die durch das Eingangstor hereinkommen. Neue Besucher werden in Empfang genommen und alle kommen am Anfang und am Ende der Offenen Tür an diesem Ort zusammen. Die Küche wird das Herz für Begegnungen und jahreszeitliche Hoffeste und Veranstaltungen. Die endgültige Baukonstruktion wird in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Roland Beckedorf und der Stadterneuerung entwickelt. Als Übergangslösung steht ein Pagodenzelt über der Küchenkonstruktion- unserer Outdoorküche.

Seit April 2017 arbeitet eine Inklusionshelferin in Teilzeit auf dem Stadtteilbauernhof mit, die geflüchtete oder andere Kinder mit Sprachschwierigkeiten und auch Kinder mit Behinderungen in der Offenen Tür begleitet. Sie beginnt mit den Kindern Essen und Trinken vorzubereiten und bezieht sie anschließend in die laufenden Prozesse der Offenen Tür ein, bis sie selbständig werden. Besonders Besucherkinder mit Behinderungen, die einer stärkeren individuellen Unterstützung bedürfen als Kinder ohne Behinderung, werden gezielt angesprochen und so unterstützt, dass sie an den Angeboten teilnehmen können.

Wir kooperieren mit dem Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze im Rahmen des Projektes Spielfalt - Inklusion auf pädagogisch betreuten Spielplätzen.

Ermöglicht wurde dieses Projekt durch die freundliche Unterstützung der Lotto-Sportstiftung, des Rotary-Clubs Hannover Eilenriede, der Landeshauptstadt Hannover mit Mitteln aus dem Dezernat III, dem Land Niedersachen (MfS), dem Inner-Wheel-Club und privaten Spendern .

Auch hier sind wir auf weitere Unterstützung durch Spendengelder angewiesen!

Am Freitag, den 13.03.2020  ist der Stadtteilbauernhof geschlossen!

Wir laden Interessierte und Experten ein:

 

"Gesundheitsrisiko Armut- Ein Fachtag zum Austausch über gesundheitliche Ungleichheiten”

am 13. März 2020

13:00-17:00 Uhr im Stadtteiltreff Sahlkamp

Elmstr. 15, 30657 Hannover 

Worum gehts`? Gesundheit- was bedeutet das überhaupt? Und wie wirkt sich Armut auf die Gesundheit von Menschen aus? Neben dem individuellen Verhalten (Ernährung, Sport treiben…) gibt es eine Vielzahl weiterer Faktoren, die das Individuum nicht unmittelbar beeinflussen kann. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen dabei folgende Fragen:
- Wie beeinflussen sich Gesundheit und Armut gegenseitig? Wie wird Gesundheit durch andere soziale Faktoren beeinflusst?
- Wie sieht es in Hannover aus? Wie wird mit Armut und gesundheitlichen Ungleichheiten umgegangen?
- Wie können Einrichtungen das Thema Gesundheit in ihre Arbeit aufnehmen?

 

Neben spannenden Vorträgen bietet die Veranstaltung in zweiten Teil verschiedene Themen zur Vertiefung an, in denen sich in Kleingruppen praxisnah ausgetauscht werden kann.

 

Der Fachtag richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche aus den Bereichen Bildung, Soziales, Gesundheit, Lokalpolitik, Verwaltung und Praktiker*innen, die mit von Armut betroffenen Zielgruppen arbeiten.

Stellenausschreibung :

Kinderladenleitung zu sofort für den Naturkinderladen gesucht

oder ErzieherIn in Teilzeit

 

Liebe Besucher*innen,

am Freitag, den 21.02.2020, am Freitag, den 28.02.2020 und Montag, den 02.03.2020 und Freitag, den 13.03.2020

bleibt die "Offene Tür" am Nachmittag geschlossen!

Die Termine am Vormittag finden wie vereinbart statt.

"Offene Tür" für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag
von 14:30 bis 18 Uhr