Inklusive Arbeit auf dem Stadtteilbauernhof

Nach erledigter Arbeit im Garten und in der Tierversorgung sitzen die Kinder und Jugendlichen gerne zusammen, trinken Tee und essen gemeinsam. Ein idealer Ort dafür ist eine Küche im Freien. Überdacht, aber nach allen Seiten offen, können sich die Kinder an einer Küchenhexe wärmen und daran kochen. Für einen Küchenhexe, einen Küchentresen, Arbeitsflächen, Tisch und Bänke wurde bereits gesorgt.

Die Installation einer festen Küche ist mittelfristig im Zentrum des Hofes geplant. Hier kommen alle Besucher vorbei, die durch das Eingangstor hereinkommen. Neue Besucher werden in Empfang genommen und alle kommen am Anfang und am Ende der Offenen Tür an diesem Ort zusammen. Die Küche wird das Herz für Begegnungen und jahreszeitliche Hoffeste und Veranstaltungen. Die endgültige Baukonstruktion wird in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Roland Beckedorf und der Stadterneuerung entwickelt. Als Übergangslösung steht ein Pagodenzelt über der Küchenkonstruktion- unserer Outdoorküche.

Seit April 2017 arbeitet eine Inklusionshelferin in Teilzeit auf dem Stadtteilbauernhof mit, die geflüchtete oder andere Kinder mit Sprachschwierigkeiten und auch Kinder mit Behinderungen in der Offenen Tür begleitet. Sie beginnt mit den Kindern Essen und Trinken vorzubereiten und bezieht sie anschließend in die laufenden Prozesse der Offenen Tür ein, bis sie selbständig werden. Besonders Besucherkinder mit Behinderungen, die einer stärkeren individuellen Unterstützung bedürfen als Kinder ohne Behinderung, werden gezielt angesprochen und so unterstützt, dass sie an den Angeboten teilnehmen können.

Wir kooperieren mit dem Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze im Rahmen des Projektes Spielfalt - Inklusion auf pädagogisch betreuten Spielplätzen.

Ermöglicht wurde dieses Projekt durch die freundliche Unterstützung der Lotto-Sportstiftung, des Rotary-Clubs Hannover Eilenriede, der Landeshauptstadt Hannover mit Mitteln aus dem Dezernat III, dem Land Niedersachen (MfS), dem Inner-Wheel-Club und privaten Spendern .

Auch hier sind wir auf weitere Unterstützung durch Spendengelder angewiesen!

Liebe Bauernhofbesucher*innen!

Am 03.05.2024 bleib
t der Stadtteilbauernhof aufgrund einer Fortbildung am Nachmittag geschlossen.

 

Konzert auf dem Stadtteilbauernhof

am Samstag, den 11.05.2024

20 Uhr - Einlass ab 18 Uhr

Die NeuRuTics spielen Acoustic-Rock-&-Beat an der Grenze zwischen Punk und Virtuosität, auf akkustischen Instrumenten. Beats aus der ganzen Welt – Texte auf Russisch und das Ganze extrem tanzbar und amüsant.Auch wer die Metaphern der russischen Texte nicht versteht, erlebt die Kraft ihrer lyrischen Melancholie und den ungestümen Ausdruck. Die 5 akustischen Instrumente (Gitarre, Kontrabass, Cello, Drums/Percussion und Trompete) erzeugen mit ihrer variablen Lautstärke einen trockenen Sound ohne viele Schnörkel zu kreieren, getragen von den Melodien des Cellos und des Gesangs.

Dazu: Bratwurst, vegetarische Snacks und Getränke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundesfreiwilligendienst auf dem Stadtteilbauernhof. Stelle frei ab Frühjahr/Sommer 2024!

Wer Interesse hat, kann sich gerne bei uns melden.

 

Liebe Freund*innen des Stadtteilbauernhofs,

  • Eure Eltern verabschieden sich bitte am Tor und holen Euch dort wieder ab
  • Eltern, Großeltern und Kinder unter 6 Jahren sollen den Hof bitte nicht nutzen! Kinder und Jugendliche sollen hier Raum für sich und Gleichaltrige haben!
  • Die Tiere sind ringsum an den Außenzäunen zu beobachten. Dortgibt es auch kleine Animationen und Informationen über unsere Tiere.
  • Für interessierte Erwachsene werden Familienfeste veranstaltet, die wir auf dieser Seite ankündigen!
    • Die nächsten Veranstaltungen:

      • Die Band "NeuRuTics" Acoustic-Rock & Beat am 11. Mai um 20 Uhr
      • Schafschurfest am 24. Mai von 15 -18 Uhr
  • Gruppenangebote am Vormittag finden nach Vereinbarung statt!
  • Kindergeburtstage dürfen  mit 15 Teilnehmer*innen und max 5 Elternteile durchgeführt werden (siehe unter Downloads)

"Offene Tür" für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag

von 14:30 bis 18 Uhr